03.08.2009
Fertigkeiten
Fertigkeiten stellen einen bedeutungsvollen Aspekt der Rollenspielerfahrung dar. Etliche Fertigkeiten stehen nur für Waldläufer, Magier und Krieger zur Verfügung, andere sind für alle Klassen frei zugänglich. Nicht zu vergessen, dass „Divinity II – Ego Draconis“ ein Rollenspiel ohne Klassen darstellt. Ihr könnt während der Entwicklung eures Charakters alle Pfade und Spezialisierungen frei nach eurem Wunsch kombinieren.

Tipp:
Lasst euch in Leuchtenfeld ruhig Zeit, weil ihr dort zum ersten Mal den Eindruck des Kämpfens erhalten werdet und die verschiedenen Kampfstile dort erlernen könnt.
Neue Fertigkeiten könnt ihr im Fertigkeitenbaum verbessern oder erlernen, wenn ihr über Steigerungspunkte verfügt.
Ihr seht auf den ersten Blick, wie der Fertigkeitenbaum aufgebaut ist, sodass Ihr in Ruhe aussuchen könnt, welche Fertigkeiten im weiteren Spielverlauf Ihr freischalten oder verbessern wollt. Denkt aber bitte daran, dass Ihr, sobald Ihr vergebene Punkte bestätigt, es nicht mehr rückgängig machen könnt. Hütet Euch vor schnellen Entscheidungen.

Menschenfertigkeiten

Aktive Fertigkeiten

Kampfrausch
Der Kampfrausch trägt genau den richtigen Namen. Ihr schert euch nicht um die Gefahren, wenn ihr Euch mit rasender Wildheit in den Kampf werft. Die Gegner werden schnell Eurem Kampfrausch erlegen sein, aber vergesst nicht, dass Ihr während der Dauer dieser Fertigkeit Eure Verteidigung vernachlässigt.

Blenden
Wenn Ihr Eure Gegner blendet, verlieren sie für eine kurze Zeit ihr Augenlicht und laufen orientierungslos im Dunkeln umher. Wartet aber nicht zu lange mit dem Auslachen eurer Gegner, weil sie verwirrt sind, denn wenn sie ihr Augenlicht wiedererlangt haben, werden sie nicht zum Scherzen aufgelegt sein.

Bezaubern
Ähnlich wie die Fertigkeit „Polymorph“ zielt auch „Bezaubern“ darauf ab, die Anzahl der Gegner zu verringern, die ihre Waffen gerne an Eurem Kopf testen würden. Allerdings verwandelt diese Fertigkeit die Gegner nicht einfach in harmlose Marienkäfer, sondern lässt sie aufeinander losgehen. Dadurch verletzen oder töten sie sich gegenseitig, bevor die Wirkung des Zaubers nachlässt.

Verfluchen
Wenn Ihr diese Fertigkeit ausübt, werden die Gegner in Eurer Nähe verflucht. Sie werden sehr geschwächt und sind reif zur Ernte. Ein Fluch für sie, ein Segen für Euch.

Verteidigung
Ein Krieger sollte wissen, wann er mit der Grausamkeit eines Bären anzugreifen hat und wann es ratsamer ist sich wie ein Dachs zu verteidigen. Wenn Ihr Euch in einer aussichtlosen Lage befindet, verringert diese Fertigkeit zwar kurzfristig Eure Angriffskraft, doch verbessert sie im gleichen Maße auch Eure Verteidigung.

Explosivpfeile
Die seltenste Pfeilart dürfte auch die tödlichste sein. Diese Pfeile stellen in den Händen eines bogenverliebten Pyromanen eine große Bedrohung dar. Wenn der Schütze ein geübter Bogenschütze ist, kann die Wirkung verheerend für seine Gegner sein. Wenn der Pfeil beim Auftreffen explodiert, zerreißt es die Gegner in einzelne Köperteile und es zieht auch all jene in Mitleidenschaft, die das Pech haben, sich im Wirkungsbereich der Explosion zu befinden.

Tödlicher Angriff
Dieser Schlag gehört zu den stärksten Angriffen, die ein Krieger erlernen kann, aber der Weg zum Erfolg ist knifflig. Um mit einem einzigen Hieb zu töten, muss ein Gegner erst schwer verletzt sein. Doch umso besser Ihr diese Fertigkeit beherrscht, desto leichter könnt Ihr im Kampf den entscheidenden Schwachpunkt Eures Gegners finden, um ihm auf der Stelle den Garaus zu machen.

Furcht
Furcht kann gegenüber deinen Gegnern lähmend wirken und den Körper als auch den Geist wie versteinert erstarren lassen. Doch diese Art von Furcht, mit der wir es hier zu tun haben, ist anders. Sie fährt bis in die Knochen und versetzt es in einen krankhaften Wahnzustand und lässt es an nichts anderes als Flucht denken.
Anders ausgedrückt: Ihr setzt den Zauber ein, Euer Gegner nimmt die Beine in die Hand.

Feuerball
Ihr könnt einen einzelnen Feuerball gegen Eure bemitleidenswerten Gegner schleudern, die wie eine kleine Sonne das Fleisch von den Knochen brennen wird.
Viele Zauberer betrachten das zwar als eine simple Fertigkeit, doch niemand würde den Fehler begehen, ihre tödliche Kraft zu missachten.

Feuerwand
Einmal losgelassen, verschlingt dieser grelle Flammenring alles in seinem Weg Stehende und verbrennt jeden Narren, die sich in seine feurige Nähe wagen. Dadurch deckt Ihr mit einem Spruch sowohl Euren Angriff als auch Eure Verteidigung ab.

Heilung
Im Kampf werdet ihr auch Verletzungen erleiden. Aber keine Angst, denn diese einfache Heilfertigkeit wird mit jeder Wunde fertig und wird Eure Gegner in ungläubiges Staunen versetzen, da ihre Waffen wohl nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielen!

Umarmung der Schatten
Schwere Rüstungen tragen, bedrohliche Zauber aussprechen, riesige Äxte schwingen, schnellen Pfeilen ausweichen, sich blutrünstigen Trollen erwehren, in vollem Lauf präzise
Schüsse abgeben ... all das und noch vieles mehr erwartet einen im Kampf. Das kann auf Dauer sehr nervig sein.
Aus diesem Grund entzieht sich manch einer dem Getümmel, indem er mit den Schatten verschmilzt und nicht mehr sichtbar für das bloße Auge ist.
Warum sollte man kämpfend den Weg weiter gehen, wenn man sich an seinen ahnungslosen Gegnern auch einfach vorbei schleichen kann.

Lebensopfer
Auch als mächtiger Zauberer kann Euch Folgendes widerfahren: Um Euch von Gefahren und Risiken fern zu halten, bleibt ihr auf Distanz und setzt munter Eure Fertigkeiten ein. Doch irgendwann geht Eure magische Energie zur Neige. Was nun? Die Lösung ist denkbar einfach: Wandelt einen Teil Eurer Lebenskraft in magische Energie um und schon könnt Ihr weiterhin ungestört Euren zauberhaften Spaß haben.

Magisches Trommelfeuer
Mit diesem Zauber fügt Ihr Eurem Gegner schwere stichartige Stöße tödlicher Magie zu. Das hört sich irgendwie schmerzhaft an und ist es wohl auch ... aber auch sehr effizient.

Magisches Geschoss
Dieses Geschoss ist nichts anderes als eine Explosion magischer Energie, die den Gegner in mehreren, kurz aufeinander folgenden Wellen trifft. Das Geschoss knöpft sich automatisch andere Ziele vor, wenn nicht zufällig mehr als ein Gegner zugegen ist. Wie auch der Feuerball ist dieser Zauber tödlich.

Giftpfeile
Eine der handwerklichen und hinterhältigen Fertigkeiten des Waldläufers besteht darin, seine Pfeilspitzen mit tödlichem Gift zu benetzen. Dadurch verletzen die Pfeile ihr Ziel nicht nur mit einfachen Wunden, sondern fügen ihm zusätzlich weiteren Schaden zu, solange das Gift durch die Adern des Getroffenen fließt.

Polymorph
Stellt Euch vor, zwei zornige, untote Krieger stünden Euch gegenüber, mit blutrünstigen Augen und Euren Namen auf ihren Schwertern eingebrannt. Manchmal kann es der Mühe zuviel sein, gegen zwei solche Gegner gleichzeitig zu kämpfen. Aber zum Glück steht Euch die Fertigkeit „Polvmorph“ zur Verfügung. Mit diesem Zauber könnt ihr Eure Gegner in harmlose Marienkäfer verwandeln. Das erleichtert Euer Leben und verkürzt das Eurer Gegner.

Böse Überraschung
Diese Fertigkeit sorgt dafür, dass das bedauernswerte Geschöpf, das von diesen Pfeilen getroffen wurde, weiterhin geschwächt wird, solange Ihr ihm. Beachtung schenkt - bis das Ziel aufhört, sich zu bewegen. Ist zwar keine schöne Überraschung, aber niemand hat gesagt, dass das Leben einfach sein muss!

Sturmangriff
Bei einem solchen Angriff stürmt Ihr auf einen einzelnen Gegner zu, wodurch Ihr ihm schwere Verletzungen zufügt und ihn unter Umständen auch betäubt. Eignet sich ausgezeichnet als Angriff auf einen Fernkämpfer.

Aufspaltende Pfeile
Dieser Pfeil hat die magische Besonderheit, dass er sich im Flug in mehrere Pfeile aufspaltet und gibt dem Schützen die Möglichkeit, mehrere Ziele gleichzeitig damit zu treffen. Je geschickter der Schütze diese Fertigkeit beherrscht, in umso mehr Einzelpfeile spaltet sich der abgefeuerte Pfeil auf.

Betäubungspfeile
Mit einer vorübergehend erhöhten Konzentrationsfähigkeit habt ihr die Möglichkeit Eure Pfeile mit einer Zielsicherheit und Kraft abzufeuern, dass sie jeden Gegner betäuben und für kurze Zeit lähmen wird.

Dämon beschwören
Falls Ihr je im Kampf einer großen Übermacht gegenübersteht, wäre das die ideale Rettung für Euch. Beschwört einen Dämon, denn dieser jagt Euren Gegnern nicht nur mit seinem Äußeren eine Höllenangst ein, sondern zerstückelt sie mit seinen rasiermesserscharfen Klauen und schickt sie so direkt in jene Höllendimensionen, aus denen Euer unheiliger Verbündeter selbst stammt.

Geist beschwören
Geister sind rastlose Wesen, suchen uns gerne heim und ihr Anblick ist furchteinflößend, sodass sie uns schreckliche Angst einjagen. So sind einige Magier auf die Idee gekommen, diese Geister im Kampf zur Hilfe herbeizurufen.
Und das ist ein fabelhafter Einfall, denn seitdem spendieren viele Zauberer ihren Gegnern einen letzten Alptraum, aus dem sie nie wieder erwachen werden.

Untoten beschwören
Die Toten. Was für einen anderen Zweck erfüllen sie, außer in ihren Gräbern zu liegen? Jene, die sich der schwarzen Magie verschrieben haben, bieten diese Fertigkeit als Antwort auf solche Fragen dar. Denn, wenn die Toten gerufen werden, würden sie alles für ihren Mentor tun, auch kämpfen.

Tausend Hiebe
Mit katzenhafter Flinkheit und nahezu übermenschlicher Genauigkeit, bekämpft Ihr Euren Gegner mit einer Reihe von tödlichen Hieben.
Dem Bedauernswerten bleibt nichts anderes übrig, als seinen abgetrennten Gliedmaßen hinterher zu blicken, ohne gleich zu wissen, was ihm zugestoßen ist. Mit dieser schnellen und barbarischen Fertigkeit besitzt der Krieger einer der besten Nahkampfangriffe die er ausüben kann.

Weg des Weisen Magiers
Mit diesem Zauber könnt ihr Schutzschilde erschaffen, und bessert gleichzeitig alle betreffenden Werte damit auf.

Weg des Kampfmagiers
Wer gerne aggressive Angriffsmagie nutzt, schöpft seine besonderen Fähigkeiten mit dieser Fertigkeit aus, die alle betreffenden Werte verbessert.

Weg des Walsläufers
Wer gerne mit Pfeil und Bogen arbeitet, schöpft seine besonderen Fähigkeiten mit dieser Fertigkeit aus, die alle betreffenden Werte verbessert.

Wirbelwind
Mit festgehaltener Waffe entfesselt ihr beim Kreissprung einen Wirbelsturm aus Stahl und trifft jeden Gegner der sich in Eurer Nähe befindet.
Sobald Ihr wieder auf Euren Füßen landet, seht ihr nur noch die blutigen Reste Eurer Feinde von dieser gewaltigen Vernichtung. Ihr wiederum überlebt es unbeschadet


Passive Fertigkeiten

Ausbluten
Diese Angriffe sind nicht ohne, denn es kann durchaus sein, dass diese Wunden länger und stärker als sonst bluten werden.
Diese Variante fügt dem Opfer solange Schaden zu bis die Wunde aufhört zu bluten oder er verblutet ist.

Verwirrung
Diese effiziente Fertigkeit verleiht Eurer Magie eine besondere Eigenschaft: Wenn Gegner durch eure Angriffsfertigkeiten in Mitleidenschaft gezogen werden, besteht die Chance, dass eure Opfer für kurze Zeit betäubt und während der Wirkungsdauer der Fertigkeit zur leichten Beute werden.

Todesschlag
Beherrscht ihr den Todesschlag, so könnt ihr euren Gegnern schwere Wunden zufügen. Je erfahrener ihr in dieser Fertigkeit seid, desto größer ist eure Chance, einen Gegner mit einem Schlag zu töten.

Zerstörung
Als ob die Kräfte der Magie nicht schon mächtig genug wären, erhöht diese Fertigkeit, die Zerstörung, eure Feuerbälle, magischen Geschosse und andere Zauber.

Experte: Zwei Waffen
Was ist bemerkenswerter als ein Krieger mit zwei Waffen, der auf dem Schlachtfeld seinen Gegnern das Fürchten sowie Sterben lehrt. Auch wenn er wie ein wild gewordener Wahnsinniger wirkt, ist es dennoch gut durchdacht und er geht äußerst diszipliniert vor. Aus gutem Grunde: Es erfordert hohes Training, wenn man zwei Waffen führt, sonst kann es schnell passieren, dass man sich selbst schwere Verletzungen zufügt.

Ausweichen
Besonders gut ausweichen könnt ihr bei Nahkampfangriffen euren Gegnern, wenn ihr diese Fertigkeit nutzt. Empfehlenswert für diejenigen, die gerne selbst mitten im Kampfgeschehen sind, anstatt nur vom weiten zuzuschauen.

Manawirkung
Wirbel- oder Sturmangriff verbraucht viel Mana. Aber mit dieser Fertigkeit verbessert ihr euren Manaverbrauch, so dass ihr nicht so schnell auf Null sinkt. Wer viel mit Magie arbeitet sollte diese Eigenschaft nicht ausser Acht lassen.

Sprungangriff
Wer diese Fertigkeit beherrscht - und alle Drachentöter tun das - kann während dem Sprung einen heftigen Schlag ausführen. Deinem Gegner wird nicht nur ein hoher Schaden zugefügt, sondern es haut ihn sprichwörtlich um. Wenn das geschieht, sollte man sein Opfer nicht lange leiden lassen und töten. Immerhin gehört das zum guten Stil, oder?

Lebensentzug
Mit dieser Eigenschaft fügt ihr eurem Gegner nicht nur zusätzlichen Schaden hinzu, sondern gewinnt eventuell einen Teil seiner Lebenskraft um sie euch selbst hinzuzufügen.

Schlösser knacken
Verschlossene Türen, riesige Vorhängeschlösser an Truhen. Seid ihr nicht auch Neugierig, was sich dahinter oder darin befinden könnte? Verbessert diese Eigenschaft und es öffnen sich alle Türen und Truhen um eure Neugierde zu stillen und eurer Geldbeutel aufzufüllen.

Manaentzug
Mit dieser Eigenschaft verwundet ihr euren Gegner nicht nur, sonder entzieht ihm zusätzlich einen Teil seiner magischen Energie, um sie wahrscheinlich sogar eurer eigenen hinzuzufügen.

Meister der Kräuter
Ihr benötigt umso weniger Zutaten, um erfolgreich eure alchemistischen Künste umzusetzen, wenn ihr mit dieser Fertigkeit euer Wissen über die Wirkung aller Pflanzen und Kräuter von Rivellon erhöht.
Eure berüchtigte Pilzsuppe gelingt Euch so noch pikanter; vor allem aber erhöht sich Eure Effizienz bei der Herstellung von Tränken.

Gedankenlesen
Nur Auserwählte erhalten die Gabe des Ge•dankenlesens. Diese Eigenschaft ist an sich schon bemerkenswert doch man sollte sich nicht fürchten, sie noch weiter zu verbessern.
Denn man braucht schon etwas mehr Erfahrung, um etwa die Gedanken des Dekans der Arkanen Universität zu lesen als die vom Oskar dem Gärtner.

Verstauen
Viele besitzen eine richtige Sammlersucht und können sich von nichts trennen. Diejenigen tun gut daran, wenn sie an dieser Fähigkeit arbeiten, damit sie mehr Stauraum für das Eingesammelte besitzen. Denn je besser ihr euer Gepäck im Griff habt, umso mehr Gegenstände könnt ihr mit euch führen.

Trankwirkung
Jeder Held besitzt Heil-, Mana – und andere magische Tränke, die er mit sich führt. Doch nicht jeder profitiert gleichermaßen davon. Mit dieser Fertigkeit lernt Ihr, den maximalen Wert Eurer Tränke zu nutzen.

Experte: Waffe+Schild
Wer mit Schwert und Schild in die Schlacht zieht, muss mit der Schadenfreude seiner Kameraden rechnen, da sie sein Erscheinungsbild als altertümlich und einfach bewerten. Diese Lästerei wird er nicht ernst nehmen, da er genau weiß, seine Wahl - so altertümlich und einfach sie sein mag - mit zu den besten Möglichkeiten eines Kriegers gehört. Mit der richtigen Kombination aus Waffe und Schild, Angriff und Verteidigung sorgt er dafür, dass der Krieger die Schlacht gut beendet.

Verstauen
Viele besitzen eine richtige Sammlersucht und können sich von nichts trennen. Diejenigen tun gut daran, wenn sie an dieser Fähigkeit arbeiten, damit sie mehr Stauraum für das Eingesammelte besitzen. Denn je besser ihr euer Gepäck im Griff habt, umso mehr Gegenstände könnt ihr mit euch führen.

Trankwirkung
Jeder Held besitzt Heil-, Mana – und andere magische Tränke, die er mit sich führt. Doch nicht jeder profitiert gleichermaßen davon. Mit dieser Fertigkeit lernt Ihr, den maximalen Wert Eurer Tränke zu nutzen.

Heimlichkeit
Sofern er diese Fertigkeit erst einmal beherrscht, passt sich der Waldläufer wie ein Chamäleon seiner Umgebung an und wird damit so gut wie unsichtbar. Selbst wenn sein Opfer den ersten Treffer überleben sollte, dürfte es ihm schwer fallen den Verursacher überhaupt zu entdecken.

Stärke des Waldläufers
Ein guter Waldläufer trainiert seine Geschicklichkeit ebenso wie seine Stärke. Dadurch kann er seine Pfeile mit größerer Kraft und höherer Geschwindigkeit verschießen und verursacht damit auch höheren Schaden.

Schaden reflektieren
Wer diese Fertigkeit nutzt kann sich freuen. Deine Gegner werden sich wundern, wenn sie einen Teil des Schadens zurückgeworfen bekommen. So erhalten die Gegner einen Teil ihrer eigenen Schläge zurück.

Regenerieren
Wer diese Fertigkeit einsetzt braucht im Normalfall keine Heiltränke oder –zauber mehr. Sie sorgt dafür, dass ihr etappenweise aber stetig wieder mit Lebenssaft aufgefüllt wird. Umso besser ihr diese Fertigkeit beherrscht, umso schneller regeneriert ihr euch.

Experte: Einhandwaffe
Ihr glaubt noch an die einzigartige Verbindung, die ein Krieger mit seiner Waffe eingeht. Deshalb spezialisiert ihr euch auf eine Einhandwaffe und lernt es mit einer Präzision einzusetzen, wir ihr sie mit keiner anderen Waffe erreichen könnt.

Meisterbeschwörer
Mit dem Beschwören eines unheimlichen und bedrohlichen Monsters seid ihr nicht zufrieden? Dann nutzt diese Fertigkeit und ihr könnt noch gefährlichere Kreaturen zu eurer Unterstützung herbeirufen. Also wundert euch nicht, wenn ihr später im Kampfgeschehen nur noch als Zuschauer fungiert.

Experte: Zweihandwaffen
Egal, was andere behaupten. Ein Kampf hat nichts mit Glanz oder Feinfühligkeit zu tun. Den Beweis zeigt ihr dadurch, wenn ihr Schwer einsetzt, die so lang wie Trollarme sind, oder mit euren Hämmern auf die Gegner einschlägt, bis sie nur noch ein Stück Masse sind. Außerdem könnt ihr euch im Wald nicht mehr verirren, da ihr eine Blutspur der Verwüstung hinterher zieht.

Experte: Unbewaffnet
Schwerter, Äxte, Streitkolben ... all dieses sind für euch nur überflüssige Erweiterungen. Ihr schwört auf eure Fäuste und überzeugt eure Gegner sprichwörtlich eigenhändig davon, dass ihr keine stählernen Hilfsmittel nötig habt um sie zu töten.

Weisheit
Seht den Kampf nicht nur als eine Abfolge von Aktionen und Reaktionen an, sondern lernt davon, es als eine Art Kunstform zu betrachten. Nach jedem Kampf werden eure Erfahrungen größer und schreitet somit schneller zum Pfad des Erfolges als eure Gegner.
geschrieben von Feline

Einloggen
Name:
Pass:
eingeloggt bleiben
Noch nicht registriert?
Zur Zeit keine
Umfrage aktiv
- 692.920 Visits
- 238 Visits heute
- 4.526.426 Hits
- 787 Hits heute

- 4 Besucher online
- 0 registrierte
- 4 Gäste

- 250 registrierte User
- 261 News
- 27 Kommentare
- 151 Artikel